Sahra Wagenknecht

Themen

  • Sahra Wagenknecht

    Nur kleine Stücke vom großen Kuchen

    Artikel von Sahra Wagenknecht erschienen am 03.09.2010 in der Tageszeitung "Neues Deutschland"

    Die Rente erst ab 67 gehört nicht ausgesetzt, sondern abgeschafft. Sie ist wirtschaftspolitisch kontraproduktiv, unter sozialen und menschlichen Gesichtspunkten schändlich und ihre Begründung verlogen. Ja, die Lebenserwartung steigt und ältere Menschen sind heute gesünder und fitter als ihre Vorfahren in gleichem Alter ...
  • Schluss mit Bagatell- und Verdachtskündigungen

    Pressemitteilungen von Sahra Wagenknecht vom 02.09.2010

    „Es ist unerträglich, dass Arbeitnehmer zu aufwändigen Gerichtsverfahren gezwungen werden, um offensichtlich unbegründete Bagatellkündigungen zu revidieren", kommentiert Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der LINKEN, das heutige Urteil des Landesarbeitsgerichtes Hamm zugunsten des Arbeitsnehmers ...
  • Hobbygenetiker Sarrazin muss gehen

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 01.09.2010

    „Die anhaltende Verzögerung einer Entscheidung im Vorstand der Deutschen Bundesbank zur Abberufung von Thilo Sarrazin ist ein Skandal. Mit seinen rassistischen Thesen zum maßgeblichen Einfluss der Gene auf die Vererbung der Intelligenz ist Thilo Sarrazin als Bundesbank-Vorstand bereits seit einem knappen Jahr unhaltbar ...
  • Schonprogramm für die Banken

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 25.08.2010

    "Die Bundesregierung will die Finanzbranche gegen ihre eigenen Spekulationen zwangsversichern. Eine solche Versicherung liefert den Banken keinen Anreiz, ihre unverantwortlichen Geschäftspraktiken einzustellen", kommentiert Sahra Wagenknecht den heute vom Kabinett beschlossenen Gesetzesentwurf zur Einführung eines besonderen Insolvenzrechtes für Finanzinstitute und die darin enthaltene Zwangsabgabe in einen Restrukturierungsfonds ...
  • Das Sommermärchen ist der Beginn der nächsten Horrorshow

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 13.08.2010

    "Während in den USA die konjunkturelle Erholung ins Stocken geraten ist und die letzten Zahlen aus China auf eine Abkühlung der überhitzten Wirtschaft hindeuten, erfreut man sich in Deutschland an den warmen Zahlen des vergangenen Quartals. Das ist kurzsichtig. Die Zusammensetzung des hohen Wachstums wird die Ursache für die erneute Krisenverschärfung von morgen sein ...
  • Millionärssteuer statt Almosen

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 06.08.2010

    "Die Spenden-Initiative der Superreichen in den USA ist kein zukunftsweisendes Modell", sagt Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. "Es ist heuchlerisch, wenn Politiker von SPD und Grünen, die in ihrer Regierungszeit die Steuern für Reiche massiv gesenkt haben, jetzt lautstark die Spendentrommel rühren ...
  • Brüderle beim Fachkräftemangel auf den Hundt gekommen

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 04.08.2010

    "Nachdem Wirtschaftsminister Brüderle zur Linderung des angeblich vorhandenen Fachkräftemangels bereits ein Begrüßungsgeld aus der Mottenkiste geholt hat, möchte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt, gleich die ganze Zuwanderung flexibilisieren. Beide ...
  • Lohnforderungen der Gewerkschaften sind überfällig

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 30.07.2010

    „Die Forderungen der Gewerkschaften nach höheren Lohnabschlüssen sind nicht nur berechtigt, sondern auch wirtschaftlich sinnvoll“, erklärt Sahra Wagenknecht, Stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, zu Forderungen der Gewerkschaften, in den kommenden Verhandlungen höhere Abschlüsse durchsetzen zu wollen ...
  • Mindestlohn von 10 Euro sofort!

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 28.07.2010

    "Die aktuellen Forschungsergebnisse zum Niedriglohnsektor bestätigen,was DIE LINKE wie der DGB seit langem fordert: die Einführung einesflächendenckenden gesetzlichen Mindestlohns in Deutschland", erklärtdie stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, SahraWagenknecht, zu der nach Veröffentlichung des IAQ-Reports neuaufgeflammten Debatte über einen Mindestlohn ...
  • Milliardengewinne unter dem Rettungsschirm

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 27.07.2010

    „Dass die Deutsche Bank im ersten Halbjahr 2010 wieder 3 Milliarden Euro verdienen konnte, verdankt sie den staatlichen Rettungsmaßnahmen für die Finanzbranche“, erklärt Sahra Wagenknecht zu den heute veröffentlichten Quartalszahlen der Deutschen Bank. Die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter: „Mit 100 Mrd ...
  • ifo-Index und Regierung heben ab

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 23.07.2010

    "Der aktuell gemessene Rekordwert für die Geschäftserwartungen spiegelt nicht die aktuelle Gefahr für die Konjunktur wider und hat mit der wirtschaftlichen Realität der Menschen nichts zu tun", kommentiert Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, die heutige Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimaindex ...
  • Sommertheater in Brüssel

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 13.07.2010

    "Bundesfinanzminister Schäuble drängt die Ecofin-Ratsmitglieder an der falschen Stelle zur Eile. Zusätzliche Aufsichtsbehörden und Stresstests allein werden eine zukünftige Finanzkrise nicht verhindern", kommentiert Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, das heutige Treffen der Wirtschafts- und Finanzminister in Brüssel ...
  • Politikwechsel sieht anders aus!

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 06.07.2010

    Zum heute vorgelegten Koalitionsvertrag von SPD und Grünen in NRW erklärt Sahra Wagenknecht, Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE: "Der Koalitionsvertrag ist eine bittere Enttäuschung. Viele Allgemeinplätze, aber nur wenige konkrete Inhalte finden sich darin wieder ...
  • "Wulff und Gauck falsches Signal"

    Interview, erschienen bei n-tv.de am 22.06.2010

    Sahra Wagenknecht, stellvertretende Parteichefin der Linken, redet Klartext im Interview mit n-tv.de: Eine Wahl von Joachim Gauck bei der Bundespräsidentenwahl ist für sie ausgeschlossen. Damit wendet sie sich vor allem gegen Linken-Vordenker André Brie und ihren Parteikollegen Dietmar Bartsch. Der Besuch Gaucks bei der Bundestagsfraktion der Linken ist für Wagenknecht eher eine protokollarische Angelegenheit ...
  • Konjunkturkiller Merkel

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 22.06.2010

    „Sogar einen transatlantischen Konflikt nimmt Angela Merkel für ihre Totsparpolitik in Kauf", kommentiert die Stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Sahra Wagenknecht, die Auseinandersetzung zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel im Vorfeld des G-20-Gipfels. Wagenknecht weiter: „Während die USA auf Konjunkturprogramme setzen, weicht Angela Merkel im Einklang mit der EU keinen Millimeter vom Mantra der Haushaltskonsolidierung durch Spardiktate ab ...
  • Schwarz-gelbe Placebo-Politik schont Finanzhaie

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen auf linksfraktion.de am 15.06.2010

    Sahra Wagenknecht, wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, spricht sich dafür aus, die Finanzierung der Staaten von den Kapitalmärkten abzukoppeln und gesellschaftlichen Druck und Widerstand zu erhöhen.In Griechenland, Portugal und Spanien antworten die Regierungen mit Sozialabbau auf die aktuelle Wirtschaftskrise ...
  • Rücknahme des Emmely-Urteils Erfolg für Solidaritätsbewegung

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 10.06.2010

    "Dass das Bundesarbeitsgericht die Kündigung Emmelys für ungültig erklärt hat, ist vor allem auf den starken öffentlichen Druck zurückzuführen", kommentiert die Stellvertretende Parteivorsitzende der LINKEN, Sahra Wagenknecht, das Urteil des Bundesarbeitsgerichts im Fall Emmely. "Eine Entscheidung, die das Urteil nicht revidiert hätte, wäre ein sozialer Skandal gewesen ...
  • Bildungsproteste sind richtig und notwendig

    Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht und Jasper Prigge vom 08.06.2010

    Die Düsseldorfer Polizei hat die Route für die für Mittwoch, 09.06.2010, im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks angekündigte Demonstration von SchülerInnen, StudentInnen und Auszubildenden in Düsseldorf teilweise verboten. Sahra Wagenknecht, Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE und Jasper Prigge, Kreissprecher DIE LINKE ...
  • Politikwechsel wird mit der FDP unmöglich

    Presseerklärung von Sahra Wagenknecht vom 08.06.2010

    Zur Aufnahme von Sondierungsgesprächen zwischen SPD, Grünen und FDP erklärt Sahra Wagenknecht, Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE:„Wie SPD und Grüne ausgerechnet mit der Partei der Konzernbosse und Superreichen einen Politik-wechsel herbeiführen wollen, ist völlig schleierhaft ...
Blättern: