Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Video & Audio

  • aufstehen für eine neue soziale demokratie

    Rede von Sahra Wagenknecht auf der Veranstaltung von aufstehen.nrw am 14.11.2018 in Bochum

    Zur ersten zentralen Veranstaltung von Aufstehen in NRW kamen 1.000 Menschen, die aufgrund des großen Andrangs in einer langen Schlange bis auf die Straße gewartet und zum Teil die Veranstaltung stehend verfolgt haben. Ein starkes Zeichen für eine neue soziale Demokratie! Sahra Wagenknecht in ihrer umjubelten Rede: »Wenn die Alternative zu Angela Merkel jetzt der Cheflobbyist der Finanzmafia Friedrich Merz ist, zeigt das, dass es so nicht weitergehen kann. Bei Aufstehen machen Tausende mit, die sich mit einer Politik für die Millionäre nicht mehr abfinden. Aufstehen steht für eine neue soziale Demokratie, die zusammenführt und nicht spaltet.«
  • Aufstehen für eine soziale Demokratie

    Rede von Sahra Wagenknecht auf der Kundgebung am Brandenburger Tor

    Der 9. November ist ein geschichtsträchtiger Tag für unser Land: die Ausrufung der ersten demokratischen Republik auf Druck einer landesweiten Massenbewegung, der Schrecken der "Reichspogromnacht" der Nazis, der Fall der Berliner Mauer, den viele mit der Hoffnung auf Demokratie und Wohlstand verbanden. Alles Vergangenheit, könnte man meinen.
  • Pressestatement von Sahra Wagenknecht vor der Fraktionssitzung der LINKEN am 06.11.2018

    Ruhestand mit vollen Pensionsbezügen im Alter von nur 55 Jahren: Viele in der Bevölkerung würden sich eine solche Strafe wünschen, sagte Sahra Wagenknecht am Dienstag in Berlin. Mit dem Fall des Ex-Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen habe sich die Koalition seit Wochen vor der Bevölkerung blamiert. Das passe zum Zustand der Koalition. Sie feiere sich für ein Rentenpaket, das an der wachsenden Altersarmut in Deutschland nichts ändern werde. DIE LINKE werde weiter dafür streiten, das Rentenniveau wieder auf den Stand vor der Rentenkürzung anzuheben, nämlich auf 53 Prozent. Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag warnte vor einer weiteren Militarisierung der EU und kritisierte die diesbezüglichen Vorschläge des französischen Präsidenten Macron.  Wagenknecht forderte, der in Pakistan verfolgten Christin Asia Bibi Asyl in Deutschland zu gewähren. 
  • Die unfaire Republik: Reiche bevorzugt, Arme benachteiligt?

    Maischberger vom 24.10.2018 mit Sahra Wagenknecht u.a.

    Sandra Maischberger diskutierte mit folgenden Gästen: Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken, Ralf Dümmel, Unternehmer und Mitglied der Jury aus „Die Höhle der Löwen“, Anja Kohl, TV-Börsenexpertin, Rainer Hank, Journalist und der in Armut aufgewachsene Jeremias Thiel.
  • Lame Duck im Kanzleramt auch für Europa ein Problem

    Meine Antwort auf die Regierungserklärung der Kanzlerin im Bundestag am 17.10.2018

    "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Wer zu spät geht, den bestraft es erst recht, Frau Merkel. Diese Regierung ist aber vor allem eine Strafe für unser Land. Ich denke, auch Europa braucht dringend eine deutsche Regierung, die die Kraft für einen Richtungswechsel aufbringt, eine Regierung, die zu einer Politik der guten Nachbarschaft zurückkehrt, die unfaire Handelspraktiken beendet und die sich um eine Stärkung des sozialen Zusammenhalts in Europa bemüht, statt Lobbyisten zu bedienen. Statt diesen Richtungswechsel weiterhin zu blockieren, sollten Sie lieber gehen, Frau Merkel."
  • "Regierungshandeln ist ein einziges Trauerspiel"

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vor der Fraktionssitzung der LINKEN am 09.10.2018

    Sahra Wagenknecht konstatiert vor der Landtagswahl in Bayern eine anhaltende Lähmung der Regierungspolitik. Als Beispiel nennt die Fraktionsvorsitzende die Vorschläge Jens Spahns, den Pflegenotstand durch Beitragserhöhungen zu bekämpfen statt die wahren Ursachen anzugehen: Pflege müsse endlich wieder in die Gemeinnützigkeit überführt werden. Mit einer Initiative für eine effektive Mietpreisbremse wird DIE LINKE die SPD in dieser Woche an die Umsetzung der eigenen Vorschläge erinnern. Angesichts von Diesel-Fahrverboten kritisiert Sahra Wagenknecht, dass die Bundesregierung die Hersteller nicht zu Nachrüstungen auf eigene Kosten verpflichtet. Die Dieselfahrer dürfen nicht diejenigen sein, die am Ende enteignet werden. DIE LINKE werde in dieser Woche zudem einen Antrag einbringen, um die Doppelverbeitragung von Betriebsrenten zu verbieten..
  • hart aber fair: Verstehen die Bürger diese Regierung noch?

    Sendung vom 24.09.2018, u.a. mit Sahra Wagenknecht

    Frank Plasberg diskutierte mit folgenden Gästen: Michael Müller (SPD, Regierender Bürgermeister von Berlin), Stephan Mayer (CSU, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium), Jörg Meuthen (AfD, Bundessprecher), Sahra Wagenknecht (DIE LINKE, Fraktionsvorsitzende) und Prof. Karl-Rudolf Korte (Politikwissenschaftler)
  • SAARTALK vom 06.09.2018

    Sahra Wagenknecht zu Gast beim SR

    Die traditionellen Volksparteien verlieren immer mehr an Zustimmung, im Gegensatz dazu kann die AFD Stimmenzuwächse verzeichnen. Geht es den Wählern und Unterstützern nur um allgemeinen Protest oder ist tatsächlich eine Radikalisierung im Gange? Warum verlieren die einstigen Volkspartien immer mehr an Bindekraft? Diese und weitere spannende Fragen werden Norbert Klein und Peter Stefan Herbst mit Sahra Wagenknecht und Michael Kunert diskutieren.
  • "Aufstehen" als "Weg, Parteien zu verändern"

    ZDF heute-Interview mit Sahra Wagenknecht vom 04.09.2018

    Mit ihrer Sammlungsbewegung "Aufstehen" will Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht andere Parteien unter Druck setzen. Zentral ist das "soziale Thema", so Wagenknecht im ZDF.
  • Pressekonferenz zur Gründung der linken Sammlungsbewegung #aufstehen

    Sahra Wagenknecht im Haus der Bundespressekonferenz

    Pressekonferenz zur Gründung der linken Sammlungsbewegung #aufstehen mit Sahra Wagenknecht (Fraktionsvorsitzende, Die Linke), Simone Lange (Oberbürgermeisterin Flensburg), Prof. Bernd Stegemann (Autor und Dramaturg) und Ludger Volmer (ehem. Parteivorsitzender, GRÜNE).
  • Reinhold Beckmann trifft...

    NDR-Sendung vom 09.07.2018 mit Sahra Wagenknecht und Wolfgang Joop

    In seiner neuen Talkshow begrüßte Reinhold Beckmann die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Sahra Wagenknecht, und Modeschöpfer Wolfgang Joop.
  • "Beenden Sie Ihr Konjunkturprogramm für Politikverdruss"

    Rede von Sahra Wagenknecht in der Debatte des Bundestages am 28.06.2018 über die Regierungserklärung zum Europäischen Rat und zum NATO-Gipfel

    "Die CSU muss man fragen: Nehmen Sie überhaupt noch wahr, dass es eine Welt außerhalb von Bayern gibt? Dass in dieser Welt gerade ein von den USA angezettelter Handelskrieg gefährlich eskaliert und dass es elementar für unseren Wohlstand sein wird, ob Europa darauf eine gemeinsame Antwort findet? Frau Merkel, der Scherbenhaufen, vor dem Sie heute in Europa stehen, ist doch der Scherbenhaufen Ihrer Politik. Sie haben das Porzellan zerschlagen und unsere europäischen Partner immer wieder gegen sich aufgebracht: mit Ihren Alleingängen, Ihren erratischen Entscheidungen, mit deutscher Selbstgefälligkeit und Rechthaberei."
  • Sahra Wagenknecht im phoenix-Tagesgespräch

    Interview vom 27.06.2018

    Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, fordert im phoenix tagesgespräch am 27.06.18 nach dem Koalitionsausschuss von der Regierung, sich mehr mit den existenziellen Problemen der Bürger zu beschäftigen. „Was sich die Menschen in diesem Land wirklich wünschen, ist ein Ende des inszenierten Parteientheaters, wie wir es gerade bei der Koalition erleben“, sagte Wagenknecht im phoenix tagesgespräch. „Sie wünschen sich eine Politik, die sich an ihren Interessen orientiert.“ Der Asylstreit beschäftige die Bevölkerung nicht so stark wie die Union. Viel mehr fürchteten sich die Deutschen vor „steigenden Mieten, dem wachsenden Niedriglohnsektor und Altersarmut“.
  • "Die Große Koalition zeigt sich wieder als Chaostruppe"

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vor der Sitzung der Linksfraktion im Bundestag am 12.06.2018

    Nach dem Treffen von US-Präsident Trump mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un spricht Sahra Wagenknecht von einem "Schimmer der Hoffnung für eine Welt, die eigentlich immer instabiler und gefährlicher wird". Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag warnte zugleich vor übertriebenen Erwartungen. Weiteres Thema war Merkels Notbremse bei Seehofers sogenanntem Masterplan zur Asylreform. Hier zeige sich die Koalition "wieder mal als Chaostruppe". Innenminister Seehofer (CSU) warf Wagenknecht vor, das Thema nur zu instrumentalisieren, um die bayerische Landtagswahl zu gewinnen. Sonstige Themen des Pressestatements waren Kinderarmut und die Parteienfinanzierung.
  • „Lasst uns die Grabenkämpfe beenden“

    Rede von Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag der LINKEN am 10.06.2018

    Wir sind nicht für uns selbst da. Wir wollen dieses Land verändern. Und ich bin überzeugt, wir können dieses Land verändern. Deshalb lasst uns die Grabenkämpfe beenden! Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, die Verhältnisse zu überwinden, die tagtäglich die Wut und den Hass produzieren, die den brauen Schoß wieder fruchtbar gemacht haben. Kämpfen wir um dieses Land, statt es den Gaulands und den Höckes zu überlassen! Das ist unsere Aufgabe. Nehmen wir sie an, und dann werden wir auch erfolgreich sein!
Blättern:

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Aufstehen
Team Sahra

Aktuelle Schlagwörter