Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Video & Audio

  • «Lifestyle-Linke treiben Gesellschaft auseinander»

    Sahra Wagenknecht im Interview beim SRF

    Sahra Wagenknecht ist die prominenteste Linkspolitikerin Deutschlands. Doch nun geht sie in ihrem neuen Buch «Die Selbstgerechten» mit den Linken Parteien hart ins Gericht. Wie will sie die linke Politik ändern? Das Gespräch mit Sahra Wagenknecht.
  • Grün wählen, schwarz ärgern? Zum Hype um eine Mogelpackung

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    Seit die Grünen Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin ausgerufen haben, können sich viele Medien gar nicht mehr einkriegen vor Begeisterung. Auch Führungskräfte der deutschen Wirtschaft spenden den Grünen nicht nur Applaus, sondern Geld - in Baden-Württemberg haben sogar Rüstungskonzerne schon ihre Liebe für die Grünen entdeckt ...
  • maischberger. die woche

    Sahra Wagenknecht im Gespräch mit Sandra Maischberger

    Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Geimpfte, Wirbel bei den Linken und Nachbesserungen beim Klimaschutzgesetz – darüber diskutiert Sandra Maischberger unter anderem mit Sahra Wagenknecht, Anna Dushime, Prof. Hendrik Streeck und Mathias Richling. Ab der 50. Minute redet Sandra Masichberger mit Sahra Wagenknecht über ihr neues Buch "Die Selbstgerechten".
  • Wieso wir verlernt haben zu streiten

    Sahra Wagenknecht im Podcast Interview „heute wichtig“ von Stern und RTL

    “Die Selbstgerechten – Mein Gegenprogramm für Gemeinsinn und Zusammenhalt” heißt Sahra Wagenknechts neues Buch. Wagenknecht analysiert darin, wieso es für ihre Partei seit geraumer Zeit bergab geht.
  • Was man heute noch sagen darf? Shitstorms, Cancel Culture und #allesdichtmachen

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    “Der freie Austausch von Informationen und Ideen, der Lebensnerv einer liberalen Gesellschaft, wird von Tag zu Tag mehr eingeengt. Während wir dies von der radikalen Rechten nicht anders erwarten, breitet sich auch in unserer Kultur zunehmend eine Atmosphäre von Zensur aus: Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, öffentliche Anprangerung und Ausgrenzung sowie die Tendenz, komplexe politische Fragen in moralische Gewissheiten zu überführen.
  • „Privilegien für Tugenden halten”

    Sahra Wagenknecht über Lifestyle-Linke und Identitätspolitik

    Sahra Wagenknecht im Gespräch mit Gabor Steingart in "Steingarts Morning Briefing"
  • der Freitag Literaturpodcast

    Im Gespräch mit Sahra Wagenknecht

    Sebastian Puschner spricht mit Sahra Wagenknecht über ihr neues Buch „Die Selbstgerechten“
  • Merkels „Bundesnotbremse“? Ein gefährlicher Irrweg

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    Nun hat der Bundestag also das sogenannte Notbremsegesetz beschlossen. Aus meiner Sicht ist es ein gefährliches und hochproblematisches Gesetz: Ab einem doch sehr willkürlichen Inzidenzwert von 100 kann die Bundesregierung künftig durchregieren und elementare Grundsetze außer Kraft setzen - und dies, ohne dass es eine ausreichende Begründung für die im Gesetz enthaltenen Maßnahmen gibt. Mit dem Einzelhandel und der Außengastronomie werden bzw. bleiben große Bereiche geschlossen, die mit dem Infektionsgeschehen vermutlich wenig zu tun haben. Wer am Abend noch mit anderen draußen spazieren geht, macht sich künftig strafbar, aber dass Millionen Menschen in volle Bahnen und Busse steigen, um zur Arbeit zu kommen - das bleibt Normalität.
  • "Ich würde mich nie als Opfer inszenieren"

    ZDF heute Interview vom 18.04.2021 mit Sahra Wagenknecht

    ZDF heute spricht mit Sahra Wagenknecht über ihr neues Buch "Die Selbstgerechten", Identitätspolitik, die AfD und fridays for future.
  • „Diskussionen über Sprachverbote führen an den Problemen vorbei“

    Deutschlandfunk-Interview mit Sahra Wagenknecht vom 14.04.2021 über ihr neues Buch "Die Selbstgerechten"

    Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht kritisiert die derzeitige Diskussionskultur. Es gebe eine große Intoleranz und man führe teilweise abgehobene Debatten über Sprachverbote und Denkverbote, sagte sie im Dlf. Das gehe an der Realität derer vorbei, „die jeden Monat hart arbeiten“.
  • Eure Fragen - Sahra antwortet, Teil 2

    Wagenknechts Wochenschau Q&A Teil 2

    Ich habe in der vergangenen Woche bereits eine Reihe von Fragen beantwortet, die bei mir eingegangen sind. Da es sehr viele waren, folgt nun der zweite Teil - auch wenn es mir auch damit nicht gelungen ist, abschließend alle Fragen zu beantworten. Eine Fortsetzung folgt bestimmt.
  • Eure Fragen – Sahra antwortet

    Wagenknechts Wochenschau Q&A Teil 1

    Vielen Dank für 200.000 Abos! Zu diesem schönen Anlass habe ich Euch gebeten Fragen zu kommentieren – einige davon beantworte ich heute im Video. Und weil es viel zu viele waren, kommt nächste Woche gleich noch ein zweiter Teil. Fragen & Antworten in diesem Video:
  • Risiken und Nebenwirkungen - Wie sicher sind die Corona-Impfungen?

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage...? Nein, bei den Corona-Impfstoffen bekommen Sie wohl keine zu Gesicht. Es sind neuartige Impfstoffe, die in kürzester Zeit entwickelt wurden. Über seltene Nebenwirkungen, Wechselwirkungen mit bestimmten Krankheiten und Medikamenten und mögliche langfristige Risiken weiß man daher noch nicht viel. Gerade für Ältere und Menschen mit schweren Vorerkrankungen spricht dennoch nach aktuellem Stand viel dafür, sich impfen zu lassen. Das Risiko, schwer an Corona zu erkranken oder sogar zu sterben, ist für sie einfach größer. Bei jungen Menschen sieht die Nutzen/Risiko-Abwägung dagegen womöglich anders aus. Und gerade deshalb muss die Frage erlaubt sein: Wie wirksam sind die Impfstoffe und wie bedenklich sind mögliche Nebenwirkungen?
  • Die Masken fallen: Gekaufte Politik & Korruption

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    In der Union fallen die Masken: Mehrere Abgeordnete haben sich mitten in der Coronakrise die eigenen Taschen vollgestopft und hunderttausende Euro Provision für die Vermittlung von dringend benötigten Schutzmasken kassiert. Dieses Verhalten von Nüsslein, Löbel und womöglich noch weiteren ist zutiefst verachtenswert und mehr als nur moralisch unanständig. Doch wir sollten uns von der Empörungswelle in der Union über diese Raffke-Mentalität nicht täuschen lassen. Dass Politik käuflich geworden ist hat nicht nur mit der Verfehlung einzelner Abgeordneter zu tun - obwohl man auch über die Deals, die über Gesundheitsminister Spahn und Unternehmen in seiner Heimat liefen, dringend diskutieren müsste.
  • Corona im Rechtsstaat

    Sahra Wagenknecht im Gespräch mit Niko Härting

    In Zeiten einschneidender Grundrechtsbeschränkungen gerät der Datenschutz leicht unter die Räder. Prof. Niko Härting redet mit seinen Gästen über Grund- und Bürgerrechte in Zeiten von Corona.
  • Chaos mit Ansage: Merkels angebliche Öffnungsstrategie

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    Hurra, es gibt endlich eine Öffnungsperspektive. Zumindest gibt es nun jede Menge verwirrende Regeln, nach denen einzelne Bereiche je nach Inzidenzwert geöffnet oder auch wieder geschlossen werden. Dies soll abgesichert werden durch eine umfassende Teststrategie - die es allerdings immer noch nicht gibt. Und ausgerechnet das Pannen-Duo Spahn und Scheuer sollen die Taskforce Teststrategie leiten - na, da kann ja nichts mehr schiefgehen… Droht uns nach dem Impfstoffdesaster ein Schnelltestdesaster? Warum wird nicht schon längst mehr und systematisch getestet um herauszufinden, wo Infektionen überhaupt übertragen werden?
  • "Merkel hinterlässt ein Land, das sehr viel mehr gespalten ist, als es vorher war."

    Sahra Wagenknecht beim Frühstart von ntv

    Sahra Wagenknecht rechnet im "ntv Frühstart" mit der Corona-Politik der Bundesregierung ab. Bei den Inzidenzwert-Kriterien sieht die Linken-Politikerin Willkür am Werk: "Was mich wirklich aufregt, ist, dass die Zahlen sich immer wieder ändern. Wir hatten lange Zeit 50 als untere Grenze, jetzt ist 50 die obere Grenze. Das sind so willkürliche Herangehensweisen, ich finde so kann man nicht mit den Menschen umgehen."
  • Einfamilienhäuser verbieten? Die Grünen & eine absurde Debatte

    Bessere Zeiten - Wagenknechts Wochenschau

    In dieser Woche hat sich die GroKo auf einem Wohngipfel für ihre „Wohnraumoffensive“ gefeiert. Doch bezahlbarer Wohnraum wurde kaum geschaffen! Alle 12 Minuten verschwindet eine Sozialwohnung vom Markt. Mindestens 650.000 Menschen sind wohnungslos. Über 11 Millionen Menschen haben Probleme, ihre Miete zu bezahlen. Kein Wunder: In manchen Großstädten haben sich die Grundstückspreise in den letzten fünf Jahren vervierfacht, die Mieten trotz “Mietpreisbremse” verdoppelt. Statt unsinnige Diskussionen über angeblich „unökologische“ Einfamilienhäuser zu führen, sollte man endlich die Immobilienmafia ins Visier nehmen: Konzerne wie Deutsche Wohnen, Vonovia, Akelius, die aus der Wohnungsnot ihren Profit ziehen.
  • Von wegen „Wissenschaftskanzlerin“ – Ein Jahr Anmaßung und gebrochene Versprechen

    Wagenknechts Wochenschau

    Das Coronavirus begleitet uns nun schon ein Jahr. Was hat die Regierung in dieser Zeit alles erzählt, was hat sie versprochen, was hielt sie ein? Hat sie wirklich »alles Mögliche und Nötige« getan, um Arbeitsplätze zu retten und die Folgen der Krise für die Betroffenen abzufedern? Gab es nicht schwere Fehler und Versäumnisse, die etwa dazu geführt haben, dass im Januar in Deutschland ungleich mehr Menschen gestorben sind als in den meisten europäischen Ländern? Warum wird über dieses Versagen kaum gesprochen?
Blättern:

Suche

Youtube-Kanal
Aufstehen
Team Sahra