Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Interviews

  • Sahra Wagenknecht im phoenix-Tagesgespräch

    Interview vom 27.06.2018

    Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Sahra Wagenknecht, fordert im phoenix tagesgespräch am 27.06.18 nach dem Koalitionsausschuss von der Regierung, sich mehr mit den existenziellen Problemen der Bürger zu beschäftigen. „Was sich die Menschen in diesem Land wirklich wünschen, ist ein Ende des inszenierten Parteientheaters, wie wir es gerade bei der Koalition erleben“, sagte Wagenknecht im phoenix tagesgespräch. „Sie wünschen sich eine Politik, die sich an ihren Interessen orientiert.“ Der Asylstreit beschäftige die Bevölkerung nicht so stark wie die Union. Viel mehr fürchteten sich die Deutschen vor „steigenden Mieten, dem wachsenden Niedriglohnsektor und Altersarmut“.
  • "Kein Grund, meine Position zu verändern"

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Rhein-Neckar-Zeitung am 11.06.2018

    Im Interview nach dem Parteitag der LINKEN in Leipzig geht es um die innerparteilichen Grabenkämpfe, die Flüchtlingspolitik und die Sammlungsbewegung.
  • „Der Rechtsentwicklung nicht tatenlos zuschauen“

    Sahra Wagenknecht im Gespräch mit der jungen Welt, erschienen am 08.06.2018

    Im Interview mit der jungen Welt geht es u.a. um die Sammlungsbewegung und darum, weshalb diese wichtig ist, um die Linke zu stärken.
  • "Wir brauchen auch Russland, um Probleme zu lösen"

    Sahra Wagenknecht im Interview der Woche vom 03.06.2018 im Deutschlandfunk

    Europa müsse als Antwort auf die derzeitigen Handelskonflikte in aller Welt wieder seine Interessen in den Mittelpunkt stellen, sagte Sahra Wagenknecht, Fraktionschefin der Linken, im Dlf. Dabei solle Europa geschlossen auftreten und "die Kooperation und nicht einen immer mehr eskalierenden Konflikt" suchen.
  • „Wir erreichen bestimmte Milieus nicht mehr“

    Interview mit Sahra Wagenknecht im „Bericht aus Berlin“ in der ARD am 27,05,2018

    Es sei "zutiefst diffamierend", sagt die Fraktionsvorsitzende, Sahra Wagenknecht, ihr zu unterstellen, sie würde rechte Positionen vertreten. Ihr gehe es vielmehr um eine Politik für mehr Gerechtigkeit, die verhindert, dass Menschen abgehängt werden.
  • "Ich will, dass die Linke ihren Rückhalt bei denen nicht verliert, denen es nicht gut geht"

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Neuen Osnabrücker Zeitung am 18.05.2018

    Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht bringt sich mit klaren Ansagen an ihre Kritiker für den Parteitag der Linken in Leipzig (8. bis 10. Juni) in Position. Im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung verwahrt sie sich gegen Vorwürfe: "Wer meine Position als "AfD-nah" diffamiert, ist an einer fairen Diskussion nicht interessiert."
  • Eiszeit mit Russland brechen

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in den Kieler Nachrichten am 11.05.2018

    Die Fraktionschefin der Linken fordert von der Bundesregierung, die deutsch-Russischen Beziehungen wieder zu kitten.
  • "Marx hat nie eine Planwirtschaft gefordert"

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Rhein-Neckar-Zeitung am 05.05.2018

    Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht über das Werk des Ökonomen und Gesellschaftstheoretikers sowie über seine Bedeutung für die heutige Politik
  • „Wir dürfen keine neugrüne Lifestyle-Partei werden“

    Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Woche, erschienen am 03.05.2018

    Im Interview geht es um soziale Gerechtigkeit als Kernforderung linker Politik und wie entscheidend es ist, die Anliegen und Sorgen der Menschen ernstzunehmen.
  • „Es geht mir doch nicht um eine neue Partei“

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen im freitag am 26.04.2018

    Es gibt ein großes Potenzial für eine Sammlungsbewegung gegen den Rechtsruck, sagt Linken- Fraktionschefin Sahra Wagenknecht
  • Das Interview führten Susanne Gaschke, Marcel Leubecher und Jacques Schuster.

    "Marx selbst wollte kein Marxist sein"

    Sahra Wagenknecht im Interview, erschienen in der Welt am Sonntag am 18.02.2018

    Am 5. Mai jährt sich der Geburtstag von Karl Marx zum 200. Mal. Lange Zeit beschäftigte sich kaum noch ein ernst zu nehmender Zeitgenosse mit seinen Ideen. Heute erfreuen sie sich wieder einiger Beliebtheit. Sahra Wagenknecht verrät, aus welchem Grund
  • "Offene Grenzen für alle - das ist weltfremd"

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen im FOCUS am 10.02.2018

    Sahra Wagenknecht spricht im Interview mit Focus über die Notwendigkeit einer linken Sammlungsbewegung, über Fluchtursachen, Migration und Integration und was linke Politik ausmacht.
  • Grüne sind eine Umfaller-Partei

    Interview mit Sahra Wagenknechtmit dem Redaktions-Netzwerk Deutschland vom 06.11.2017

    Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht wirft den Grünen vor, in den Vorgesprächen zu einer Koalition mit Union und FDP ihre sozialen Grundwerte über Bord zu werfen. Die Grünen machten den Liberalen einen früheren Titel streitig.
  • „Ich will nicht, dass die AfD noch stärker wird“

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Südwestpresse am 20.10.2017

    „Jeder sollte jetzt die Ergebnisse der Klausur akzeptieren und sich auf seine politischen Aufgaben konzentrieren. Wir sind nicht gewählt worden, um uns herumzustreiten, sondern als starke Stimme für bessere Löhne, höhere Renten und soziale Sicherheit.“
  • Integrationsprobleme lange kleingeredet

    Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen im Business Insider am 21.09.2017

    Business Insider: Frau Wagenknecht, vielen jungen Wählern in Deutschland geht es wirtschaftlich gut. Warum sollten die nicht am Status Quo festhalten, sondern die Linke wählen? Sahra Wagenknecht: „Auch, wenn es einem gut geht, sollte man sich wünschen, dass Deutschland politisch nicht immer weiter auseinanderdriftet und die soziale Spaltung immer größer wird. Ein beachtlicher Teil der Bevölkerung fühlt sich nicht nur abgehängt, viele Menschen sind es auch. Wenn das so weitergeht, werden sich immer mehr Menschen von der Demokratie abwenden. Das sollte doch jeden interessieren, auch wenn man selbst noch ein gutes Einkommen hat. Hinzu kommt, dass selbst von den gutbezahlten Jobs längst nicht alle Sicherheit bieten.“
  • "Trump ist auf Krieg gepeilt" - Sahra Wagenknecht im BILD Talk

    Video vom BILD-Wahlupdate "Lilly live" am 22.09.2017

    Kurz vor der Bundestagswahl war die Linken-Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht (48) zu Gast in der Sendung „Lilly LIVE – Das BILD-Wahlupdate“. Im Interview mit Mo­de­ra­to­rin Lilly Wag­ner und BILD-Politik-Chef Nikolaus Blome im Berliner Café Einstein äußerte sich Wagenknecht unter anderem zum aktuellen Korea-Konflikt, der derzeit zu eskalieren droht.
  • Keine Reminiszenz an Rosa Luxemburg

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der FAZ über ihre Frisur, veröffentlicht am 20.09.2017 auf FAZ.net

    Sahra Wagenknecht fällt durch ihr schlichtes, aber betontes Erscheinungsbild auf. Dass ihr Stil an die berühmte Sozialistin Rosa Luxemburg erinnert, sei aber Zufall.
  • Sahra Wagenknecht beim ARD Morgenmagazin

    Sendung vom 20.09.2017

    "Es hätte uns gefreut, mit der SPD gemeinsam eine soziale Politik zu machen, das zu korrigieren, was in den letzten Jahren angerichtet wurde. Am Arbeitsmarkt, mit niedrigen Renten, eine ordentliche Mietpreisbremse einzuführen, sachgrundlose Befristung zu verbieten - also das hätten wir gerne gemacht. Da hat die SPD sich anders entschieden. Sie hat sich dazu entschieden, ihren Kurs weiterzufahren..."
  • Das hat Sahra Wagenknecht auf die Fragen der Jodel-Nutzer geantwortet

    Artikel zum Jodel-Chat erschienen auf bento.de am 20.09.2017

    Eine Mietpreisbremse "mit Biss", höhere Löhne und höherer Mindestlohn, bezahlt von den Reichen: Sahra Wagenknecht, die Spitzenkandidatin der Linken, hat Fragen der Jodel-Nutzer beantwortet. Mindestens so interessant wie die Antworten: Die Reihenfolge der Fragen. Denn die Nutzer der App haben über die Wichtigkeit der Fragen abgestimmt.
Blättern:

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Team Sahra

Aktuelle Schlagwörter