Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Video & Audio

  • "Die Große Koalition zeigt sich wieder als Chaostruppe"

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vor der Sitzung der Linksfraktion im Bundestag am 12.06.2018

    Nach dem Treffen von US-Präsident Trump mit Nordkoreas Diktator Kim Jong Un spricht Sahra Wagenknecht von einem "Schimmer der Hoffnung für eine Welt, die eigentlich immer instabiler und gefährlicher wird". Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag warnte zugleich vor übertriebenen Erwartungen. Weiteres Thema war Merkels Notbremse bei Seehofers sogenanntem Masterplan zur Asylreform. Hier zeige sich die Koalition "wieder mal als Chaostruppe". Innenminister Seehofer (CSU) warf Wagenknecht vor, das Thema nur zu instrumentalisieren, um die bayerische Landtagswahl zu gewinnen. Sonstige Themen des Pressestatements waren Kinderarmut und die Parteienfinanzierung.
  • „Lasst uns die Grabenkämpfe beenden“

    Rede von Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag der LINKEN am 10.06.2018

    Wir sind nicht für uns selbst da. Wir wollen dieses Land verändern. Und ich bin überzeugt, wir können dieses Land verändern. Deshalb lasst uns die Grabenkämpfe beenden! Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, die Verhältnisse zu überwinden, die tagtäglich die Wut und den Hass produzieren, die den brauen Schoß wieder fruchtbar gemacht haben. Kämpfen wir um dieses Land, statt es den Gaulands und den Höckes zu überlassen! Das ist unsere Aufgabe. Nehmen wir sie an, und dann werden wir auch erfolgreich sein!
  • Sahra Wagenknecht beim Kölner Treff mit Bettina Böttinger

    Video der WDR-Sendung vom 25.05.2018

    Bettina Böttinger im Gespräch mit Sahra Wagenknecht. Weitere Gäste im „Kölner Treff“ waren Comedian Bülent Ceylan, Hochzeitsplaner Froonck, Schlagersängerin Ireen Sheer, Duftexperte Robert Müller-Grünow und Kinderärztin und Buchautorin Karella Easwaran.
  • "Grandiose Mannschaft von schwarzen und roten Nullen"

    Rede von Sahra Wagenknecht in der Haushaltsdebatte des Bundestages am 16.05.2018

    Wenn man den Menschen demonstrieren will, dass sie nicht mehr in einer Demokratie leben, dass sie wählen können, was sie wollen, und es ändert sich nichts, wenn man auch noch den letzten Gutgläubigen überzeugen möchte, dass Wahlversprechen nichts anderes sind als wohlkalkulierte Lügen, dann muss man es genauso machen, wie es die Große Koalition jetzt macht. So kann man doch nicht in eine neue Wahlperiode starten: ohne Ideen, ohne jede Vision, ohne auch nur ein wichtiges Projekt. Sie prangern öffentlich die Missstände an, die Sie selbst herbeigeführt haben. Aber Sie ändern nichts. Und wenn Sie das Vertrauen in die internationale Ordnung wiederherstellen wollen, dann ringen Sie sich endlich dazu durch, die unverantwortliche Regime-Change-Politik zu verurteilen und stellen Sie klar, dass ein Krieg gegen den Iran von Deutschland weder direkt noch indirekt unterstützt würde. Hören Sie auf, Waffen in Krisenregionen zu liefern, und beenden Sie die Eiszeit mit Russland.
  • Europa muss seine Wirtschaft schützen

    Sahra Wagenknecht im ARD-Morgenmagazin am 17.05.2018

    Sahra Wagenknecht (Linke) hat in der Auseinandersetzung um US-Sanktionen und dem Iran Gegenmaßnahmen vorgeschlagen. Die Linke habe immer schon gefordert, dass Europa eine selbstständige Außenpolitik gestalte. Die USA betreibe eine Politik, die mit den Sicherheits- und Wirtschaftsinteressen Europas kollidiere. Die US-Sanktionen beträfen vor allem europäische Unternehmen. "Wir können uns das nicht gefallen lassen. Wir müssen wirklich mit Gegenmaßnahmen reagieren und nicht damit, dass wir jetzt Zugeständnisse machen.“
  • "GroKo-Haushalt ist ideenlos, unambitioniert, kleinmütig"

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vor der Fraktionssitzung der Linksfraktion am 14.05.2018

    "Der Haushalt der Großen Koalition ist wie die Große Koalition selbst: ideenlos, unambitioniert, kleinmütig", sagte Sahra Wagenknecht am Montag im Pressestatement. Trotz guter Haushaltslage verstünde es die Koalition aus Union und SPD nicht, "wenigstens eins der drängenden Probleme dieses Landes" zu lösen. "Wir finden das absolut blamabel", erklärte die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Sie kritisierte, dass ausgerechnet der Rüstungsetat am stärksten wachsen solle. Weiteres Thema war die eskalierende Situation in Nahost.
  • "Wir brauchen dringend eine neue Entspannungspolitik"

    Rede von Sahra Wagenknecht in der Debatte des Bundestags am 18.04.2018 über die aktuelle Lage in Syrien

    In der letzten Woche stand die Welt so nah an der Schwelle eines heißen Krieges wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Es wäre Aufgabe der Bundesregierung zu sagen: Schluss mit dieser Gewaltspirale, Schluss mit dem fortgesetzten Bruch des Völkerrechts! Wenn Sie nicht wollen, dass Deutschland sich weiterhin am eskalierenden Krieg beteiligt, dann ziehen Sie die Bundeswehr aus diesem Pulverfass ab. Haben Sie endlich den Mut zu einer eigenständigen Politik, zu einer Politik der Verständigung und des Interessenausgleichs, gerade auch gegenüber Russland. Denn das wäre im existentiellen Interesse der Menschen in Deutschland und Europa.
  • Trump oder Putin: Vor wem müssen wir mehr Angst haben?

    Maischberger vom 21.03.2018 mit Sahra Wagenknecht u.a.

    Trotz seiner Wiederwahl verschärft sich der Ton im Westen gegenüber Putin. Doch auch US-Präsident Trump lehrt der Welt das Fürchten. Nach einer Umfrage sorgen sich die Deutschen mehr vor der Politik Trumps als vor dem Handeln Putins.
  • "Will die Regierung absägen, nicht meine Parteikollegen"

    Sahra Wagenknecht bei Klamroths Konter auf n-tv, Sendung vom 20.03.2018

    Konfrontativ, kritisch, kurzweilig: Das ist "Klamroths Konter" bei n-tv. Im Schaltraum des Kraftwerks Berlin fühlt Louis Klamroth einem Gast aus Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft auf den Zahn. Diesmal stellt sich die Vorsitzende der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, den Fragen.
  • Merkels neue Chaos-Truppe liefert blamables Bild ab

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vom 20.03.2018

    Im Pressestatement der Fraktionsvorsitzenden Sahra Wagenknecht vor der Fraktionssitzung der LINKEN im Bundestag am 20.03.2018 ging es um den blamablen Start der neuen GroKo unter Bundeskanzlerin Angela Merkel. Weiteres Thema war die Situation in Syrien und die Türkeipolitik der Bundesregierung angesichts des türkischen Angriffs auf Afrin an der Seite islamistischer Kräfte.
  • "Dieses Land hat eine bessere Regierung verdient"

    phoenix-Interview mit Sahra Wagenknecht vom 14.03.2018 zur Regierungsbildung

    Die Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Sahra Wagenknecht, steht nach der Wahl von Angela Merkel zur Bundeskanzlerin dem TV-Sender phoenix Rede und Antwort.
Blättern:

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Aufstehen
Team Sahra