Sahra Wagenknecht

Themen

  • Sahra Wagenknecht im Welt-Talk

    Sondersendung zum Jahrestag des Ukraine-Konflikts am 24. Februar 2023

    Mit TV-Chefredakteur Jan Philipp Burgard diskutieren Sahra Wagenknecht, Anton Hofreiter (B90/Die Grünen) und Roderich Kiesewetter (CDU) Aus Anlass des Jahrestages des Krieges in der Ukraine die Fragen: Wie hat der Krieg die Welt verändert? Sollte Deutschland noch mehr für die Ukraine tun? Besteht Hoffnung auf Frieden?
  • Christine Dankbar

    "Ich kriege Mails von Ukrainerinnen, die irrsinnig Angst haben"

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Berliner Zeitung am 23. Februar 2023

    Im Interview mit der Berliner Zeitung spricht Sahra Wagenknecht darüber, dass nicht alle Ukrainer mit Begeisterung an die Front ziehen und dass wer zu Verhandlungen aufruft, noch lange keine Kapitulation fordert. Zudem begründet sie, warum es ungemein wichtig ist, dass durch die große Friedenskundgebung am Brandenburger Tor ein Stoppzeichen gegen die Eskalation des Krieges durch immer mehr Waffenlieferungen gesetzt wird.
  • Manifest für Frieden: Die Lösung für das Ende des Ukraine-Kriegs?

    Sahra Wagenknecht zu Gast bei "Markus Lanz" am 21. Februar 2023

    Statt über Kampfjets zu diskutieren, nachdem wir Panzer geliefert haben, muss man darauf drängen, dass es endlich Gespräche über einen Waffenstillstand gibt. In der Sendung "Markus Lanz" diskutierte Sahra Wagenknecht mit Kevin Kühnert über eine Lösung des Ukraine-Konflikts und das "Manifest für Frieden" und begründete, warum Verhandlungen möglich und nötig sind, um das Sterben und das Leid in der Ukraine zu beenden.
  • "Deutschland wir immer mehr zur Kriegspartei"

    Sahra Wagenknecht im Interview beim ZDF Morgenmagazin am 22. Februar 2023

    Im Interview beim ZDF Morgenmagazin spricht Sahra Wagenknecht über den nötigen Waffenstillstand in der Ukraine und ihre Hoffnung, dass am Samstag, 25. Februar, Tausende Menschen zur Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin kommen werden.
  • "Es droht eine atomare Hochrüstung"

    Sahra Wagenknecht im Interview bei MDR Aktuell am 22. Februar 2023

    Im Interview bei MDR Aktuell spricht Sahra Wagenknecht über den überwältigenden Zuspruch zu Alice Schwarzers und ihrem "Manifest für Frieden" sowie darüber, warum es dringend notwendig ist, die Eskalation des Konflikts durch immer mehr Waffenlieferungen zu stoppen.
  • Susanne Beyer und Timo Lehmann

    "Es wird ernst. Lasst uns Schluss machen mit diesem Krieg"

    Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht im Interview mit dem SPIEGEL, 16. Februar 2023

    Sie warnen vor einem russischen Atomschlag: Hier sprechen Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer erstmals gemeinsam über ihren Aufruf gegen Waffenlieferungen an die Ukraine.
  • Sören Becker

    „Wir taumeln sehenden Auges in einen großen Krieg”

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung, 15. Februar 2023

    Sahra Wagenknecht hat mit Alice Schwarzer eine Petition gegen Waffen die Ukraine veröffentlicht. Im Interview erklärt sie, warum die Waffenlieferungen so gefährlich sind und warum Annalena Baerbock sich verhält, wie ein Elefant im Porzellanladen.
  • Aufstand für Frieden

    Aufruf zur Friedenskundgebung "Für Verhandlungen statt Panzer" am 25.2. in Berlin

    Wir, Alice Schwarzer und Sahra Wagenknecht, haben gemeinsam ein "Manifest für Frieden verfasst. Für Verhandlungen statt Panzer. Innerhalb weniger Tage wurde das Manifest von 69 bekannten Persönlichkeiten aus Kultur, Kunst, Wissenschaft und Politik unterschrieben. Ab heute kann sich jede und jeder dem Manifest anschließen: Bitte unterschreibt und leitet den Aufruf weiter!
  • Marion Trimborn

    „Scholz muss mit Putin über Gas verhandeln“

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung, erschienen am 1. Oktober 2022

    Sahra Wagenknecht spricht im Interview über den Krieg in der Ukraine und warum es dringend notwendig wäre, über die Wiederaufnahme der Gaslieferungen zu verhandeln.
  • Sahra Wagenknecht

    Die Opposition zur Ampel-Politik nicht Merz oder Weidel überlassen

    Gastkommentar von Sahra Wagenknecht in der Tageszeitung "Junge Welt", erschienen am 10.September 2022

    Die Ampel steuert unser Land in eine soziale und wirtschaftliche Katastrophe. Jeder dritte Betrieb ist existenzgefährdet, selbst ein Blackout beim Strom ist nicht mehr ausgeschlossen, und während Öl- und Rüstungskonzerne Rekordgewinne vermelden, sollen Verbraucher in Deutschland über eine Gasumlage, die sich Wirtschaftsminister Habeck von der Energielobby diktieren ließ, noch zusätzlich blechen. Im Gastkommentar für die Tageszeitung "Junge Welt" betont Sahra Wagenknecht unter anderem, wie wichtig es ist, Widerstand gegen diese zerstörerische Politik der Ampel zu leisten.
  • Tim Kummert

    "Putin lacht sich doch tot über uns"

    Sahra Wagenknecht im Interview mit t-online, erschienen am 4. September 2022

    Im Interview mit t-online spricht Sahra Wagenknecht über Proteste in Deutschland, die Wirkung von Sanktionen sowie die Frage, wie es um den Zustand der Linken steht.
  • Tim Kummert

    "Putin lacht sich doch tot über uns"

    Sahra Wagenknecht im Interview mit t-online, erschienen am 4. September 2022

    In einem Interview mit t-online spricht Sahra Wagenknecht über Proteste in Deutschland, die Wirkung von Sanktionen und die Frage, wie es um den Zustand der Linken steht.
  • Sahra Wagenknecht und Christian Leye

    Öffnung von Nord Stream 2 als Signal der Entspannung in diesem Wirtschaftskrieg

    Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht und Christian Leye, erschienen in Die Welt am 29. August 2022

    Keine andere europäische Regierung ruiniert so rücksichtslos den Wohlstand ihrer Bevölkerung wie die deutsche. Wenn die Ampel bei ihrem Kurs bleibt, droht Deutschland eine Deindustrialisierung und Millionen Menschen ein bitterer sozialer Abstieg. Um die fatale Politik zu stoppen, muss eine starke soziale Protestbewegung her, meinen Sahra Wagenknecht und Christian Leye. Sie fordern ein Ende des Wirtschaftskriegs und den Mut zu Protesten, auch wenn die Regierung versucht, diese pauschal als „rechts“ zu diffamieren.
  • Simon Zeise

    "Das Ende der Partei steht im Raum"

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Jungen Welt, erschienen am 18. Juni 2022

    Im Interview mit der Tageszeitung "Junge Welt" spricht Sahra Wagenknecht unter anderem über die existentielle Krise der Linken, den Parteitag in Erfurt sowie über den Krieg in der Ukraine.
  • Uwe Westdörp

    Putin, Krieg und Krisen: Was Sahra Wagenknecht ihrer Partei jetzt rät

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung, erschienen am 22. Juni 2022

    Wie kommen die in der Wählergunst abgestürzten Linken wieder auf die Beine? Wie steht es um die Unterstützung der Ukraine? Und sollte man weiter auf eine "Sicherheitspartnerschaft" mit Russland setzen? Fragen an die Linken-Abgeordnete Sahra Wagenknecht mit Blick auf Krieg, Krisen und dem Bundesparteitag am Wochenende in Erfurt.
  • Uwe Westdörp

    Auf YouTube ein Star: Warum Sahra Wagenknecht im Netz so erfolgreich ist

    Sahra Wagenknecht im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung, erschienen am 15.06.2022

    Völlig losgelöst von der Krise der Linken genießt Sahra Wagenknecht weiterhin höchste Aufmerksamkeit. Wie sie das schafft und was sie noch alles vorhat erzählt sie im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung.
  • Christian Baron / der Freitag

    „Ich frage mich, ob Menschen irgendwann von mir enttäuscht sein werden“

    Sahra Wagenknecht im Interview mit dem Freitag, erschienen am 09. Juni 2022

    Im Interview mit der Wochenzeitung "der Freitag" spricht Sahra Wagenknecht unter anderem über die Lage der Linken sowie die Frage, wie sich eine linke Partei inhaltlich aufstellen sollte, um wieder ihre Kernwählerschaft anzusprechen.
  • Für eine populäre Linke!

    Aufruf zum Unterzeichnen

    Die Linke muss mit den Themen Arbeit, soziale Gerechtigkeit und Frieden wieder Profil gewinnen, damit sich normale Arbeitnehmer und Ärmere wieder von der Partei vertreten fühlen.
  • Sahra Wagenknecht

    Die große Leerstelle in unserem politischen System

    Ein Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht, erschienen in der Welt am 30.05.2022

    Kalte Marktgläubigkeit, gepaart mit Mittelstandsfeindlichkeit und scheinheiliger Hypermoral: Ein grünliberales Programm beherrscht die deutsche Parteienlandschaft. SPD und Linke akzeptieren das als Avantgarde. Und entfremden sich von ihren Wählern.
Blättern:

Suche

BSW
Youtube-Kanal
"Die Selbstgerechten"
Team Sahra