Sahra Wagenknecht

Video & Audio

  • "Wie Sie mit dem Steuergeld umgehen, ist verantwortungslos"

    Rede von Sahra Wagenknecht in der Bundestagsdebatte am 17.07.2015 über ein erneutes Hilfsprogramm für Griechenland

    Präsident Dr. Norbert Lammert: Nächste Rednerin ist die Kollegin Sahra Wagenknecht für die Fraktion Die Linke. (Beifall bei der LINKEN - Abgeordnete der CDU/CSU verlassen den Saal - Zuruf von der LINKEN: Angsthasen!) Dr. Sahra Wagenknecht (DIE LINKE): Herr Präsident! Werte Kolleginnen und Kollegen! Frau Bundeskanzlerin! Herr Schäuble! Ich glaube, niemand in diesem Hause bestreitet, dass Griechenland Reformen braucht ...
  • Wagenknecht: Hilfsprogramm ist "Konkursverschleppung"

    Sahra Wagenknecht im ARD-Morgenmagazin am 17.07.2015

    Vor der Griechenland-Abstimmung im Bundestag hat Sahra Wagenknecht (Linke) vor einer "Fortsetzung der gescheiterten Griechenland-Politik" gewarnt. "Dieses sogenannte Hilfsprogramm ist kein Hilfsprogramm, sondern ist Konkursverschleppung." Griechenland sei überschuldet und es sei Verschwendung von Steuergeld, wenn mit neuen Hilfsprogrammen lediglich alte Schulden getilgt würden ...
  • "Wir können den Griechen dankbar sein für ihr Nein"

    Radio-Eins-Interview mit Sahra Wagenknecht am 06.07.2015

    Nach dem Nein der Griechen zu den Reformauflagen ihrer Geldgeber schwindet in Berlin die Bereitschaft für ein weiteres Hilfsprogramm für Athen. Verhandlungen darüber sind nach den Worten von SPD-Chef Gabriel "kaum noch vorstellbar". Sahra Wagenknecht (Die Linke) sieht das Ergebnis der Griechen anders und meint, dass wir ihnen wirklich dankbar sein können ...
  • "Chance für Neuanfang"

    WDR 5 Interview vom 06.07.2015 zum Griechenland Referendum

    Ein klares Nein: Mehr als 61 Prozent der Griechen haben sich gegen die Sparvorgaben der Gläubiger ausgesprochen. Im Morgenecho-Interview erklärt Sahra Wagenknecht, Erste Stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, warum sie die Entscheidung als Chance sieht.Zum Interview
  • Tsipras lässt das Volk abstimmen - Provokation oder Chancen für Europa?

    Video der Sendung "Anne Will" vom 01.07.2015 mit Sahra Wagenknecht u.a.

    Über die Griechenland-Krise diskutiert Anne Will mit folgenden Gästen: Giorgos Chondros, Mitglied im Zentralkomitee von SYRIZA, Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, Pierre Gramegna, Finanzminister von Luxemburg und Sahra Wagenknecht, Erste Stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag ...
  • "Wir können der griechischen Regierung dankbar sein"

    Deutschlandfunk-Interview mit Sahra Wagenknecht am 29.06.2015

    "Als deutsche Steuerzahler können wir griechischen Regierung nur dankbar sein, dass er dieses Paket abgelehnt hat," sagte Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, im DLF. Das Paket hätte nichts gebracht, sagte sie weiter. Millionen von Steuergeldern wären nach Griechenland geflossen, um alte Schulden zu bezahlen ...
  • Countdown zum Staatsbankrott – Scheitert die Griechenland-Rettung?

    Video der Sendung Günther Jauch vom 21.06.2015 mit Sahra Wagenknecht u.a.

    Günther Jauch diskutierte mit Sahra Wagenknecht, Stellv. Vorsitzende der Linksfraktion, Theo Waigel, CSU, ehem. Finanzminister, Rainer Hank, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Theodoros Paraskevopoulos, Wirtschaftsberater von SYRIZA. Zum Video der Sendung
  • "Obama darf nicht indirekter Oberbefehlshaber der Bundeswehr werden"

    Pressestatement von Sahra Wagenknecht vom 16.06.2015 zu den Schwerpunkten der Linken in der aktuellen Sitzungswoche des Bundestages

    Sahra Wagenknecht vor der Fraktionssitzung u.a. zu den Verhandlungen mit Griechenland, zum Urteil des Europäischen Gerichtshof über den Ankauf von Staatsanleihen durch die Europäische Zentralbank sowie zu Vorschlägen der so genannten Rühe-Kommission, den Parlamentsvorbehalt bei Bundeswehreinsätzen aufzuweichen ...
  • Mit klaren Positionen die Menschen gewinnen

    Rede von Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag der Partei DIE LINKE am 06.06.2015 in Bielefeld

    Liebe Genossinnen und Genossen, offenbar gilt in der Politik: je schäbiger die Inhalte desto emphatischer werden die Rechtfertigungen. Und deswegen trifft sich ab morgen in Elmau nicht nur eine selbsternannte Weltregierung, die niemand braucht, sondern, wenn man Frau Merkel glauben darf, tagt da hinter hohen Zäunen etwas viel, viel Edleres, nämlich eine Wertegemeinschaft ...
  • "Reiche zur Kasse bitten"

    Sahra Wagenknecht im Interview mit dem Deutschlandfunk, 05.06.2015

    Im Schuldenstreit mit Griechenland widerspricht Sahra Wagenknecht Bundeskanzlerin Merkel: Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linkspartei sagte im DLF, die Auflagen der Gläubiger seien falsch. Stattdessen plädierte sie für drastische Abgaben für die griechische Oberschicht - und verwies auf ein historisches Vorbild aus Deutschland ...
  • "Immer tiefer in die Krise"

    WDR-5-Interview mit Sahra Wagenknecht vom 02.06.2015

    Sahra Wagenknecht geht scharf mit der Bundesregierung ins Gericht: Der Kurs der Kanzlerin treibe die Griechen geradezu aus dem Euro. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag äußert sich im Morgenecho-Interview. Zu Bericht und Audio-Interview
  • Die Merkelfrage: Boom-, Bummel- oder Schummelkanzlerin?

    Video der Sendung "Menschen bei Maischberger" vom 26.05.2015

    Sandra Maischberger diskutierte über die nunmehr zehnjährige Kanzlerschaft von Angela Merkel mit Sahra Wagenknecht, DIE LINKE, Julia Klöckner, CDU, Ralf Stegner, SPD, Christian Lindner, FDP, Hans-Olaf Henkel, AfD und Nikolaus Blome, Journalist. Zum Video der Sendung
  • Wem nützt TTIP - nur Konzernen oder auch Verbrauchern?

    Video der Sendung "Anne Will" vom 20.05.2015 mit Sahra Wagenknecht, Friedrich Merz, Ulrich Grillo, Thilo Bode und Matthias Machnig

    Über das geplante EU-USA-Freihandelsabkommen diskutierte Anne Will mit Sahra Wagenknecht, DIE LINKE, Matthias Machnig, SPD, Friedrich Merz, CDU, Ulrich Grillo vom BDI und Thilo Bode von foodwatch. Zum Video der Sendung
  • BND-Skandal nicht aussitzen

    Hörfunk-Interview des Bayerischen Rundfunks mit Sahra Wagenknecht vom 04.05.2015

    "Wenn Geheimdienste sich außerhalb von Gesetz und Rechtsstaat stellen, dann läuft ganz klar etwa schief", sagt die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. Der Bundestag werde bei der Aufklärung der BND-Affäre von der Bundesregierung nicht ernst genommen. Zum Interview
  • "Paradies für US-Spione - wie halfen Regierung und BND?"

    Video der Sendung Maybrit Illner vom 30.04.2015

    Maybrit Illner diskutierte mit Sahra Wagenknecht, Erste Stellv. Vorsitzende der Linksfraktion, Clemens Binninger, CDU, Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums, Daniel Domscheit-Berg, ehemaliger Sprecher von WikiLeaks, Erich Schmidt-Eenboom, Geheimdienstexperte, Jackson Janes, Direktor des American Institute for Contemporary German Studies an der Johns Hopkins Universität in Washington D ...
  • "Die Milliardenhilfen an Griechenland waren der eigentliche Fehler"

    Sahra Wagenknecht im Interview der Woche auf SWR 2, ausgestrahlt am 04.04.2015

    Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, hält einen Staatsbankrott Griechenlands für nicht mehr zu verhindern. Die Insolvenz sei auch nicht neu, sagte Wagenknecht im SWR Interview der Woche: „Griechenland war schon 2010 bankrott und im Grunde war es schon damals völlig verantwortungslos deutsches Steuergeld dafür zu verschleudern griechische Schulden bei den Banken zu bezahlen ...
  • "Holen Sie sich unser Geld bei den Banken und der griechischen Oberschicht zurück!"

    Rede von Sahra Wagenknecht in der Debatte des Bundestages am 19.03.2015 zur Regierungserklärung zum Europäischen Rat am 19./20.03.2015

    Dr. Sahra Wagenknecht (DIE LINKE): Herr Präsident! Sehr geehrte Damen und Herren! Frau Bundeskanzlerin! Zu ihren besten Zeiten hatte die deutsche Außenpolitik zwei Prioritäten. Das waren die europäische Einigung und eine Politik der guten Nachbarschaft gegenüber Russland. Es sollte Ihnen schon zu ...
Blättern: