Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Bundesregierung muss Lufthansa in die Pflicht nehmen

Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 16.10.2017

16.10.2017

„Es ist ein Skandal, dass die Lufthansa sich bei der Übernahme von Air Berlin nur die Rosinen herauspickt, während die Beschäftigten und Fluggäste im Regen stehen gelassen werden. Die Bundesregierung muss die Lufthansa in die Pflicht nehmen und für eine faire Übernahme der Air Berlin-Beschäftigten, die Finanzierung einer Transfergesellschaft sowie eine angemessene Entschädigung von Kundinnen und Kunden sorgen. Angesichts von Rekordgewinnen und Rekordhöhen beim Aktienkurs ist dies für den Lufthansa-Konzern problemlos finanzierbar“, erklärt Sahra Wagenknecht anlässlich der heutigen Protestaktion von Air Berlin-Beschäftigten. Die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE weiter:

„Darüber hinaus stellt sich grundsätzlich die Frage, ob der Flugbetrieb in die Hände privater Konzerne gehört, die nur darauf aus sind, auf Kosten von Beschäftigten, Verbrauchern und der Umwelt Monopolprofite zu erzielen. Die sich häufenden Probleme sowie Aspekte der öffentlichen Sicherheit sprechen dafür, den Flugverkehr endlich wieder als öffentliche Aufgabe zu begreifen und im allgemeinen Interesse zu regulieren.“

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Team Sahra