Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Medienecho

  • Vadim Reimer

    Volles Haus beim Politischen Aschermittwoch im Capitol

    Berichte und Fotos vom Politischen Aschermittwoch mit Sahra Wagenknecht in Mannheim am 09.03.2010

    Rund 600 Besucher kamen gestern ins Capitol zum 3. Politischen Aschermittwoch der LINKEN Mannheim. Sahra Wagenknecht, die Hauptrednerin des Abends und stellvertretende Parteivorsitzende der LINKEN, bekam nach ihrer etwa 40 minütigen Rede tosenden Applaus und schloss so eine rundum sehr gelungene Veranstaltung ab ...
  • Verehrter Dichterfürst

    Artikel über die Veranstaltung "Goethe im Gasteig" mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Süddeutschen Zeitung am 25.02.2011

    ...
  • Sahra Wagenknecht verdammt alle Ackermänner

    Artikel erschienen in der Gmünder Tagespost online am 11.02.11

    Stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei wettert gegen "korrupte Politik" und gibt Schützenhilfe für Roland Hamm im LandtagswahlkampfProminente Unterstützung für Roland Hamm, Aalener Spitzenkandidat der Linken im Landtagswahlkampf. Die stellvertretende Parteivorsitzende Sahra Wagenknecht, hat am Freitagabend im Aalener Stadthallen-Restaurant die neoliberale Politik der Bundesregierung gegeißelt - ohne Punkt und Komma, aber mit markigen Worten ...
  • Die rote Sarah watscht alle ab

    Artikel erschienen bei www.schwaebische.de am 11.02.2011

    AALEN / cl Sie kam, wetterte 45 Minuten gegen alle anderen politischen Parteien und entschwand zurück nach Berlin. Sarah Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Partei Die Linke, war heute Abend zu Gast in Aalen. Sie geißelte die aktuelle Wirtschaftssituation als einen „Aufschwung der ...
  • Sind die Banken noch zu retten? Podiumsdiskussion auf Konferenz der Linksfraktionen von Bundestag und Hessen-Landtag in Frankfurt am Main

    Artikel erschienen im Neuen Deutschland vom 20.09.2010

    Von Hans-Gerd Öfinger »Blasen, Crashs, Renditejagd – sind die Banken noch zu retten?« lautete das Motto einer Konferenz der Linksfraktionen im Bund und in Hessen zwei Jahre nach dem Beginn der Finanzkrise in der Bankenmetropole Frankfurt am Main. Aufschlag und stärkster Publikumsmagnet der Konferenz war eine Podiumsdiskussion, bei der Kontroversen programmiert waren ...
  • Sinn und Sinnlichkeit: Wagenknecht und Sinn im Streitgespräch

    Artikel zur Bankenkonferenz der Fraktion DIE LINKE in Frankfurt a.M am 17.09.2010, erschienen in der Süddeutschen Zeitung vom 19.09.2010

    Sahra Wagenknecht und ifo-Präsident Hans-Werner Sinn: In Frankfurt treffen die Gegensätze bei einer Diskussion über die Finanzkrise zusammen - und entdecken dabei überraschende Gemeinsamkeiten.Zum Artikel
  • Eigentumsfrage stellen

    Artikel zur Bankenkonferenz der Fraktion DIE LINKE in Frankfurt a.M. am 17.09.2010, erschienen in der Jungen Welt vom 20.09.2010

    Zum Artikel
  • Warten auf Roosevelt - Diskussion der Linken um den Finanzcrash

    Artikel zur Bankenkonferenz der Linksfraktion in Frankfurt am Main am 17.09.2010, erschienen in der Frankfurter Rundschau am 18.09.2010

    Es gibt Che-Guevara-T-Shirts. Und Flyer wie damals in den 80ern: „Pakistanische Linke organisiert Hilfe", oder „Vorwurf: Fluten zum Schutz…" Es ist so voll wie seinerzeit in Uni-Vollversammlungen. Voll von Leuten, die zumindest schon in den 80ern aktiv waren, sich eine andere Politik, eine ander Wirtschaftsordnung, ein anders Leben vorstellten ...
  • Neuros oder Gold

    Kritik der Maischberger-Sendung vom 18.05.2010, erschienen in der Frankfurter Rundschau am 19.05.2010

    Kommt die D-Mark wieder? Droht dem Euro das Ende? Bei Maischberger sind sich alle einig. Ob Wagenknecht von den Linken oder der CDU-Staatssekretär Kampeter: Rettet die Währung! Mancher fügt hinzu: Ohne den Süden.Zum Artikel
  • Wagenknecht wettert gegen Lohndumping

    Artikel zur Veranstaltung in Gütersloh am 30.04.2010, erschienen online bei der Neuen Westfälischen Zeitung am 01. Mai 2010

    Gütersloh (tcg). Sie kam spät und ohne Anlauf. Kaum hatte sie die Bühne erklommen, wetterte Sarah Wagenknecht gestern auf dem Berliner Platz gegen die Hartz-Gesetzgebung, neoliberale Parteien, zockende Banken und warb um Unterstützung für ihre Partei "Die Linke".Zum Artikel
  • "Brauchen eine Kultur des Aufbegehrens"

    Artikel über die Veranstaltung in Iserlohn am 27.04.2010, erschienen bei Der Westen am 28.04.2010

    Auf dem Alten Rathausplatz, wohin Wagenknecht einer Einladung des heimischen Landtagskandidaten Manuel Huff gefolgt war, forderte sie für Deutschland eine Kultur des Aufbegehrens und des Widersetzens. So wie in anderen Ländern auch, wo demonstriert und gestreikt wird, wenn Politik gegen die Menschen gemacht werde ...
  • Wagenknecht Entwurf heißt Sozialismus

    Artikel über Veranstaltung in Detmold am 27.04.2010, erschienen in der Lippischen Landes-Zeitung am 28.04.2010

    Eine Abkehr vom bisherigen Gesellschaftssystem hat die prominente Sozialistin Sahra Wagenknecht gestern Abend in Detmold gefordert. Der Kapitalismus müsse überwunden werden.Zum Artikel Ausführliche Rückschau auf die Veranstaltung bei DIE LINKE LIPPE
  • Kein einfaches Pflaster

    Artikel über die Wahlkreisbüroeröffnung von Sahra Wagenknecht in Düsseldorf, erschienen in der Welt am 20.04.2010

    Zwei rote, im Wind flatternde Linke-Fahnen und die donnernde Straßenbahnlinie vor der Tür, drinnen gab es Sektgläser und Sahra Wagenknecht. Die Promi-Linke eröffnete gestern ihr Wahlkreisbüro in Düsseldorf-Bilk. In der Witzelstraße 16 sollen sich die Bürger in Zukunft über linke Politik informieren, Wünsche an Wagenknecht loswerden und bei Problemen, zum Beispiel im Hartz IV-Dschungel, Hilfe bekommen ...
  • Wagenknecht geißelt Leiharbeit

    Artikel über die Veranstaltung in Bad Lippspringe am 18.04.2010

    Zwei plakative Worte reichten aus, um 150 Besucher zu einem Wahlkampftermin der Linken in den Hörsaal des Lippe-Instituts zu locken: Sahra kommt!(Artikel im anhängenden pdf-Dokument unten auf der Seite)
  • Sahra Wagenknecht eröffnet Linken-Büro

    Soester Anzeiger vom 21.02.2010 zur Eröffnung des LINKEN-Büros in Soest

    Soest - Mit Sekt und schwarzem Kaffee stießen die Linken am Samtag auf die Eröffnung ihrer neuen Kreisgeschäftsstelle an. In der Thomästraße 11, dort, wo lange Jahre ein Laden mit Otto-Produkten war, haben nun auf 65 Quadratmetern der Kreisverband, die zwei Kreistagsabgeordneten der Linken, der Ortsverband sowie die zwei Soester Ratsmitglieder Räumlichkeiten gefunden ...
  • Linke teilt gegen alle anderen Parteien aus

    ZEIT online zum Politischen Aschermittwoch der LINKEN in Passau, 17.02.2010

    Wagenknecht bezeichnete FDP-Chef Guido Westerwelle wegen seiner Hartz-IV-Kritik als «größten anzunehmenden Unfall» für die Bundesregierung. Dieser spalte Geringverdiener und Hartz-IV- Empfänger. Das Problem seien nicht zu hohe Hartz-IV-Sätze. «Der Skandal sind die Hungerlöhne.» Wagenknecht bescheinigte der Bundesregierung einen desaströsen Start - etwa in der Gesundheitspolitik und beim Afghanistan-Konflikt ...
  • Dresden: Nazi-Aufmarsch am 13.02. verhindern!

    Am 13.02.2010 gibt es aus Protest gegen den größten Naziaufmarsch Europas verschiedene Kundgebungen rund um den Hauptbahnhof Dresdens. Wir rufen dazu auf, Euch an den Kundgebungen zu beteiligen. Achtet dabei auf die Anreiseempfehlungen!Infos zu den Aktionen in Dresden
Blättern:

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Aufstehen
Team Sahra