Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

Düsseldorfer Republikanern entschieden entgegentreten

Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 01.10.2015

01.10.2015

Für Samstag, den 03.10.2015, hat der Düsseldorfer Kreisverband der Partei "Die Republikaner" eine Demonstration und Kundgebung in Düsseldorf-Garath gegen die Aufnahme von Flüchtlingen angekündigt. Dabei sollen auch Vertreter der rechten Partei von der Landesebene und aus anderen Städten NRWs in Rufnähe von Flüchtlingsunterkünften sprechen. Dazu erklärt Sahra Wagenknecht, erste stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete:

"Die Hetze der Republikaner ist angesichts des Leids der Flüchtlinge einfach widerlich. Rechte Parteien wie die Republikaner versuchen, den sozialen Druck in der Gesellschaft in ein rassistisches Klima umzuwandeln. Das Fehlen anständig bezahlter Jobs in Düsseldorf ist eine Folge jahrzehntelanger Agendapolitik von SPD und Grünen, CDU und FDP; die Düsseldorfer Stadtregierungen tragen auch Verantwortung für den eklatanten Mangel an günstigen Wohnungen in Düsseldorf. Jetzt die Flüchtlinge für die Missstände verantwortlich zu machen, ignoriert die Ursachen der sozialen Probleme in Düsseldorf und ist einzig Hetze gegen die Schwächsten der Gesellschaft. Ich hoffe auf eine starke Beteiligung an der Kundgebung von 'Düsseldorf stellt sich quer' am 3. Oktober gegen den Rassismus der Republikaner."

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Aufstehen
Team Sahra

Aktuelle Schlagwörter