Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

„Dieser Wahlkampf ist doch wirklich ein Trauerspiel“

Interview mit Sahra Wagenknecht, erschienen in der Berliner Zeitung am 07.09.2017

07.09.2017

Frau Wagenknecht, aus der Linken hieß es nach dem TV-Duell von Merkel und Schulz, Ihre Partei müsste eigentlich einen eigenen Kanzlerkandidaten aufstellen. Wären Sie das dann?

Sahra Wagenknecht: Ach wissen Sie: Solange wir eine 10-Prozent-Partei sind, ist eine Kanzlerkandidatur leider schwer vermittelbar. Aber dieser Wahlkampf ist doch wirklich ein Trauerspiel. Die Unterschiede zwischen Merkel und Schulz muss man mit der Lupe suchen. Das wurde bei dem sogenannten Kanzlerduell besonders deutlich, wo man schon froh war, dass die beiden sich am Ende nicht umarmt haben. Das aber ist ein Problem für die Demokratie.  

Zum Interview

Suche

Couragiert gegen den Strom

Über Goethe, die Macht und die Zukunft.

Buch: Couragiert gegen den Strom
Aktuelles Buch von Sahra Wagenknecht
Team Sahra